Themen der aktuellen Ausgaben

 

Nephroprotektion durch Präkonditionierung


Preoperative short-term calorie restriction for prevention of acute kidney injury after cardiac surgery: A randomized, controlled, open-label, pilot trial.

Grundmann F, Müller RU, Reppenhorst A, Hülswitt L, Späth MR, Kubacki T, Scherner M, Faust M, et al.       J Am Heart Assoc 2018; 7(6).

The proteome microenvironment determines the protective effect of preconditioning in cisplatin-induced acute kidney injury.       
 
Späth MR, Bartram MP, Palacio-Escat N, Hoyer KJR, Debes C, Demir F, Schroeter CB, et al.                           Kidney Int 2019; 95:333-349


Das akute Nierenversagen ist eine im klinischen Alltag insbesondere auf Intensivstationen häufig vorkommende Komplikation, die nicht nur kurzfristig mit einem erhöhten Mortalitätsrisiko (Oppert M; Nephrol Dial Transplant 2008; 23:904), sondern auch langfristig mit einem erhöhten Risiko für eine chronische Niereninsuffizienz und einem begleitenden, deutlich erhöhten, kardiovaskulären Risiko (Leung KC; Nat Rev Nephrol 2013; 9:77, Lim CC; Cardiorenal Med 2015; 5:157) einhergeht. Die Inzidenz ist in den letzten Jahren weiter ansteigend und im Rahmen des demographischen Wandels scheint das Plateau noch nicht erreicht (Hsu CY; Kidney Int 2007; 72:208).

Dabei sind insbesondere die zirkulatorisch primär prärenal bedingten sowie medikamentös-toxisch bedingten intra­renalen Formen des Nierenversagens nicht selten Folge ärztlichen Handelns – z. B. durch große operative Eingriffe oder Chemotherapien. In beiden Fällen kommt es durch Verlust von Zelladhäsionsmolekülen, der Zellpolarität sowie dem Untergang von Tubulusepithelzellen zur Zellabschilferung mit einer anschließenden Harnabflussstörung (Basile DP; Compr Physiol 2012; 2:1303).

Eine kausale Therapie ist trotz intensiven Monitorings zum Zeitpunkt der Diagnosestellung einer intrarenalen Nierenschädigung nicht mehr möglich. Neben der intravenösen Volumensubstitution und möglichst atraumatischen/minimal-invasiven Operationstechniken bzw. einer Dosisreduktion potentiell nephrotoxischer Substanzen gibt es bisher keine präventiven Maßnahmen, die im klinischen Alltag einen protektiven Nutzen zeigen konnten (O‘Kane D; J Nephrol 2019; e-pub).

Melden Sie sich an um weiter zu lesen ...

Tags: nephro-news nephrologie nephroprotektion präkonditionierung nierenversagen niereninsuffizienz 

© Medicom Verlags GmbH

 
Medicom

Wir wollen Fachärzte und Pfleger topaktuell und wissenschaftlich fundiert über Studien, fachspezifische Entwicklungen und deren praktische Umsetzung informieren, um sie in ihrer Arbeit und Fortbildung zu unterstützen.

Wählen Sie dazu bitte Ihr Land aus.

  • ÖsterreichÖsterreich
  • ÖsterreichDeutschland
  • ÖsterreichSchweiz
  • ÖsterreichAndere