Themen der aktuellen Ausgaben

 

D-Laktat-Azidose


D-lactic acidosis - case report and review of the literature.      

Fabian E, Kramer L, Siebert F, Högenauer C, Raggam RB, Wenzl H, Krejs GJ.                                                 Z Gastroenterol 2017; 55:75-82


Die D-Laktat-Azidose ist eine spezielle, seltene Form der metabolischen Entgleisung mit Absinken des Blut-pH-Werts, die durch das rapide Auftreten typischer neurologischer Symptome, bedingt durch eine akute Enzephalopathie, charakterisiert ist. 

Diese Form der metabolischen Azidose stellt eine gefährliche Komplikation bei Patienten mit Malabsorption, bedingt durch einen chirurgisch veränderten Gastrointestinaltrakt, speziell bei Kurzdarmsyndrom oder nach bariatrischer Bypass-Operation dar. Durch die steigende Zahl an bariatrischen Operationen könnte diese metabolische Entgleisung künftig mitunter häufiger angetroffen werden.

L-Laktat und D-Laktat

Laktat (Milchsäure) ist ein Stoffwechselprodukt, welches als optisches Enantiomer links- oder rechtsdrehend, d. h. als L- und D-Laktat in der Natur vorkommt (Abb. 1). Es wird bei der Verstoffwechselung von Glukose gebildet und mittels Isomer-spezifischer Laktatdehydrogenase (LDH) weiter zu Pyruvat umgewandelt oder ausgehend von Pyruvat synthetisiert, wobei im menschlichen Organismus nahezu ausschließlich L-Laktat gebildet wird:

Laktat + NAD+ ↔ Pyruvat + NADH + H+

Melden Sie sich an um weiter zu lesen ...

Tags: gastro&hepa-news gastroenterologie d-laktat-azidose kurzdarm-syndrom metabolische azidose bariatrische op 

© Medicom Verlags GmbH

 
Medicom

Wir wollen Fachärzte und Pfleger topaktuell und wissenschaftlich fundiert über Studien, fachspezifische Entwicklungen und deren praktische Umsetzung informieren, um sie in ihrer Arbeit und Fortbildung zu unterstützen.

Wählen Sie dazu bitte Ihr Land aus.

  • ÖsterreichÖsterreich
  • ÖsterreichDeutschland
  • ÖsterreichSchweiz
  • ÖsterreichAndere