Themen der aktuellen Ausgaben

 

Ein vielseitiges Molekül aus der Henle‘schen Schleife:

Tamm-Horsfall Protein – Uromodulin


Tamm-Horsfall Protein (THP) ist ein für Kliniker und Grundlagenforscher gleichermaßen faszinierendes renales Mukoprotein. Es ist im Urin nachweisbar und stellt mit seiner Ausscheidungsmenge von 50 bis 150 mg/d den Spitzenreiter der Harnproteine.

Bekannt wurde es als „Cilindrina“ mit seiner Erstbeschreibung durch Rovida (1873), der es als Substanz der Tubuluszylinder zutreffend beschrieb. Später wurde es von seinen Namensgebern, I. Tamm und F. Horsfall, biochemisch als salzpräzipitiertes Glykoprotein von etwa 100 kDa (616 Aminosäuren) beschrieben. Auffällig ist sein hoher Glykosylierungsanteil von ca. 30%. Seine Quelle ist bei Mensch und Tier ausschließlich die Niere, und hier das Epithel der aufsteigenden Henle‘schen Schleife (Thick ascending limb, TAL) in Mark und Rinde.

Ein Zusatzaspekt von THP ergab sich aus der Beschreibung immunmodulatorischer Eigenschaften im Urin von Schwangeren, die zur Bezeichnung Uromodulin führte; später wurde durch cDNA Klonierung die Identität zwischen Uromodulin und THP nachgewiesen; der Genname wurde mit UMOD festgelegt.

Traditionell wurde jede Studie zu THP mit den Worten eingeleitet, „…the function of which is still unknown“. Die Forschung der letzten 15 Jahre hat dem ein klares Ende bereitet. Aktuell findet man 1495 PubMed-Hits zu THP. Das Mukoprotein steht heute für eine Reihe von physiologisch, klinisch-nephrologisch und immunologisch wichtigen ­Funktionen.

Melden Sie sich an um weiter zu lesen ...

Tags: nephro-news nephrologie tamm-horsfall-protein uromodulin 

© Medicom Verlags GmbH

 
Medicom

Wir wollen Fachärzte und Pfleger topaktuell und wissenschaftlich fundiert über Studien, fachspezifische Entwicklungen und deren praktische Umsetzung informieren, um sie in ihrer Arbeit und Fortbildung zu unterstützen.

Wählen Sie dazu bitte Ihr Land aus.

  • ÖsterreichÖsterreich
  • ÖsterreichDeutschland
  • ÖsterreichSchweiz
  • ÖsterreichAndere